logo

Weimar Intensivkurs PIANO

002

Pianistin Elena Nesterenko gibt vom 10.November bis zum 1.Dezember 2016 einen Kurs „Musikalische Phänomenologie und Energetische Fülle des Klanges“ für Studenten der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Innerhalb eines Monats (4 Mal – jede Woche 1 Treffen) besprechen wir folgende Themen:

1. „Also man ist unglaublich aktiv, und in der gleichen Zeit unglaublich passiv. Man will nichts, man lässt es entstehen“ (S. Celibidache) Die Grundkenntnisse der musikalischen Phänomenologie in Theorie und Praxis (inklusive der Musikbeispiele der Studierenden, Analyse der Werke von der Position der musikalischen Phänomenologie).

2. Loslassen und Zen-Energie: Musizieren als Zen-Kunst. Viele Musiker haben erkannt, wie sehr der schöpferische Prozess dem Zen-Weg ähnelt. Z.B. der Dirigent S.Celibidache wurde laut eigenen Aussagen in tief greifender Weise vom Zen geprägt, der Pianist Claudio Arrau empfahl seinen Schülern Eugen Herrigels Buch „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ und auch Leonard Bernstein verglich mit diesem Buch seinen ich-losen Zustand beim Komponieren.

Wie können Studenten davon profitieren?

3. „Es gibt in der Musik keine Schwierigkeiten – es sind nur die unpassenden Bewegungen und die falsch verstandenen musikalischen Gedanken, die die Schwierigkeiten aufbauen.“ (Michael Pletnev).

Das Herausfinden der richtigen Bewegungen wäre schon 50% des Erfolges. Die einzige Frage ist: Wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, sie auf natürliche Weise aufzuspüren, im Zusammenhang mit dem natürlichen Energiefluss der musikalischen Phrase. Eine spannend entspannende Geschichte erlebt man bei der Erarbeitung der natürlichen Klaviertechnik! „Wenn der Arm entspannt ist, reagieren die Armmuskeln und Handmuskeln auf die Wünsche der Ohren.“ (W. Gieseking)

4. Praktische Übungen zur Steigerung der Energieressourcen im Körper und der Seele.

Viele denken, dass die Ausstrahlung angeboren sei: „Man hat sie oder man hat sie eben nicht!“

Stimmt zu 50%. Und zu 50% ist die Ausstrahlung anerzogen oder trainiert! Es gibt viele praktische Übungen und Tätigkeiten, die die innere Energie enorm vergrößern, was für die Musiker auf der Bühne ausschlaggebend ist. Die Teilnehmer des Kurses bekommen am Ende Check-Liste von den Tätigkeiten, gängigen Lebensmitteln und Emotionen, die Energiefluss begünstigend oder störend teilweise stark beeinflussen!

In allen Formen des Lebens und der Kunst finden wir in der Zentralkraft (die innere Energie) die wahre Quelle, die die Glieder der Proportion vereinigt und während der ganzen harmonischen Entfaltung zur Freiheit doch die Einheit bewahrt. Das Walten der Zentralkraft ist das erste Gesetz einer bewussten Künstlerleistung und muss sowohl den Teilen wie dem Ganzen unserer Freiheit der Technik und des Ausdrucks seinen Charakter verleihen.“ (F.Liszt)

Der Kurs findet jeweils Donnerstags um 15 Uhr im Raum 108 im Hauptgebäude statt.

  0 COMMENTS
kursi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Rundbrief kostenlos abonnieren




100% Datenschutz