Weimar Intensivkurs PIANO

002

Pianistin Elena Nesterenko gibt vom 10.November bis zum 1.Dezember 2016 einen Kurs „Musikalische Phänomenologie und Energetische Fülle des Klanges“ für Studenten der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Innerhalb eines Monats (4 Mal – jede Woche 1 Treffen) besprechen wir folgende Themen:

1. „Also man ist unglaublich aktiv, und in der gleichen Zeit unglaublich passiv. Man will nichts, man lässt es entstehen“ (S. Celibidache) Die Grundkenntnisse der musikalischen Phänomenologie in Theorie und Praxis (inklusive der Musikbeispiele der Studierenden, Analyse der Werke von der Position der musikalischen Phänomenologie).

2. Loslassen und Zen-Energie: Musizieren als Zen-Kunst. Viele Musiker haben erkannt, wie sehr der schöpferische Prozess dem Zen-Weg ähnelt. Z.B. der Dirigent S.Celibidache wurde laut eigenen Aussagen in tief greifender Weise vom Zen geprägt, der Pianist Claudio Arrau empfahl seinen Schülern Eugen Herrigels Buch „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ und auch Leonard Bernstein verglich mit diesem Buch seinen ich-losen Zustand beim Komponieren.

Wie können Studenten davon profitieren?

3. „Es gibt in der Musik keine Schwierigkeiten – es sind nur die unpassenden Bewegungen und die falsch verstandenen musikalischen Gedanken, die die Schwierigkeiten aufbauen.“ (Michael Pletnev).

Das Herausfinden der richtigen Bewegungen wäre schon 50% des Erfolges. Die einzige Frage ist: Wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, sie auf natürliche Weise aufzuspüren, im Zusammenhang mit dem natürlichen Energiefluss der musikalischen Phrase. Eine spannend entspannende Geschichte erlebt man bei der Erarbeitung der natürlichen Klaviertechnik! „Wenn der Arm entspannt ist, reagieren die Armmuskeln und Handmuskeln auf die Wünsche der Ohren.“ (W. Gieseking)

4. Praktische Übungen zur Steigerung der Energieressourcen im Körper und der Seele.

Viele denken, dass die Ausstrahlung angeboren sei: „Man hat sie oder man hat sie eben nicht!“

Stimmt zu 50%. Und zu 50% ist die Ausstrahlung anerzogen oder trainiert! Es gibt viele praktische Übungen und Tätigkeiten, die die innere Energie enorm vergrößern, was für die Musiker auf der Bühne ausschlaggebend ist. Die Teilnehmer des Kurses bekommen am Ende Check-Liste von den Tätigkeiten, gängigen Lebensmitteln und Emotionen, die Energiefluss begünstigend oder störend teilweise stark beeinflussen!

In allen Formen des Lebens und der Kunst finden wir in der Zentralkraft (die innere Energie) die wahre Quelle, die die Glieder der Proportion vereinigt und während der ganzen harmonischen Entfaltung zur Freiheit doch die Einheit bewahrt. Das Walten der Zentralkraft ist das erste Gesetz einer bewussten Künstlerleistung und muss sowohl den Teilen wie dem Ganzen unserer Freiheit der Technik und des Ausdrucks seinen Charakter verleihen.“ (F.Liszt)

Der Kurs findet jeweils Donnerstags um 15 Uhr im Raum 108 im Hauptgebäude statt.

  0 COMMENTS

Internationales Festival der schönen Künste

kostroma

“Der russische Winter in Kostroma –
Energie der Musik für den Frieden”
3.-7.Januar 2017

eröffnet das Bewerbungsverfahren für maximal 15 junge Musiker aus allen Ländern der Welt (Pianisten und Streicher) und bietet ihnen die einzigartige Möglichkeit, eine kostbare Erfahrung zahlreicher Proben sowie Auftritte mit einem Symphonieorchester unter der Leitung des Dirigenten Pavel Gerstein zu sammeln.

Unter aktiver Mitwirkung des Kostroma Gubernski Symphonie Orchesters und
Festivalprofessoren – Pianisten Elena Nesterenko (Russland-Deutschland) und Michael Bulychev-
Okser (USA), Geigerinnen Alissa Margulis (Belgium) und Anastasia Kozlova (Niederlande)

Liebe Freunde, junge Musiker, hochgeehrten Mentorinnen und Mentoren!

In der heutigen Zeit unzähliger Wettbewerbe steigen die Anforderungen an die jungen Musiker ins Unermessliche – es ist wünschenswert, dass sie bereits lange vor dem Abschluss der Lehranstalten eine ordentliche Erfahrung im Orchesterspiel haben!

Leider besteht nicht für alle die Möglichkeit, diese unschätzbare Erfahrung und Kenntnisse unter Anleitung sachkundiger Pianisten-Pädagogen und eines erfahrenen Dirigenten, der an dem Endergebnis interessiert ist, zu erwerben! Das Paradox besteht darin, dass Orchester, erstens, mit erfahrenen Musikern spielen wollen und ihr anstrengender Konzertplan bloß 1, selten 2 Proben mit den Solisten für den Anlauf des angekündigten Konzerts zulässt, ohne die Möglichkeit die komplizierten Momente durchzuarbeiten, die eine Ensemblegenauigkeit erfordern. Zweitens, wo sollen unerfahrene Anfänger des Konzertlebens mit Orchester üben? Regelmäßige Nachrichten von verschiedenen Wettbewerben, die oft genug von enttäuschten Erzählungen über einige begabte Teilnehmer, welche aufgrund unzureichender Vorbereitung der Finalrunde mit dem Orchester ihren Sieg vereitelt haben, bewegen Pädagogen und Musiker zum ernsthaften Nachdenken.

Die Idee der Workshops von Pavel Gerstein ist einzigartig, es gibt bis jetzt nichts Vergleichbares auf der Welt!

Denn nun werden nicht nur Kinder solcher berühmten Fonds wie „Neue Namen“ u.a., sondern auch
junge Musikern aus verschiedenen Ländern, die mit ihrer professionellen musikalischen Ausbildung später, nicht „von Kindesbeinen an“ begonnen haben, eine hervorragende Chance erhalten, diese wichtige Kompetenz unter Mitwirkung und aufmerksamer Korrektur erfahrener konzertierender Fachleute zu erwerben und durchzuarbeiten!

Das Lernprogramm während des Festivals kostet 1.900 Euro und beinhaltet:

  1. 3 Proben mit dem Symphonieorchester (je 45 Minuten)!
  2. 4 Unterrichtsstunden mit den Pädagogen Elena Nesterenko (Russland/Deutschland) und Michael Bulychev-Okser (USA),
  3. Ein Coachprogramm, dass auf die Motivation, Vorbereitung auf die Auftritte gerichtet ist,
  4. Ein Mini-Kurs in der musikalischen Phänomenologie, zum Erwerb bewusster Fertigkeiten zur Erhöhung persönlicher Energieressourcen und Vorbeugung des Energieverlustes,
  5. Ein Auftritt mit dem Symphonieorchester bei einem der Wohltätigkeitskonzerte (für Waisenkinder oder Behinderte) sowie Auftritte bei den Konzerten mit Solo- und Kammerwerken neben Professoren des Festivals,
  6. Eine professionelle Videoaufnahme des Auftritts mit dem Orchester,
  7. Das Kulturprogramm des Festivals
  8. Unterbringung im Hotel während des Festivals im 2-3-Personen-Zimmer

Wendet euch für Anmeldung und bei Fragen nach Bezahlung an mich in der persönlichen
Nachricht unter elena.nesterenko@web.de

Anmeldeschluss ist am 10.11.2016 um 23:59.

Grigorij Sokolov

MZ

  0 COMMENTS

Radu Lupu

  0 COMMENTS

Alfred Brendel

  0 COMMENTS

Borbecker Nachrichten

“Elena Nesterenko vermag zu spielen wie der Teufel und hätte Liszt wahrlich stolz gemacht”.

Borbecker Nachrichten, 2011, “Wahnsinnig gut gegeben”

  0 COMMENTS

Geschenk-Sammlung “Live in München”

CD “Live in München”, Bayerischer Rundfunk Aufnahme aus dem Prinzregententheater in München.

  BESTELLEN

Geschenk-Sammlung “Träumerei”

CD “Träumerei” Live-Aufnahme vom Klavierabend bei den Odeonconcerte in Regensburg.

  BESTELLEN